Startseite
Gästebuch

Leben und Sein
Briefe an Dich
Aus der Feder von..
Weitergehen

Liebe Seele,

wie Du siehst, ich habe mich dazu entschlossen Dir wieder zu schreiben... ich habe das Schreiben einerseits sehr vermisst.. es ist so viel passiert, aber mein Kopf war leer. Du warst leer..

Weißt Du, ich bin so oft davor aufzugeben.. es ist alles so unheimlich schwer und erdrückend. An manchen Tagen ist da nichts. Alles ist Nichts. Ich bin Nichts, Du bist weg. 

Ich kann Dich nicht spüren, an manchen Tagen erdrückt Dein Schmerz mich, aber ich kann Dir nicht helfen.. alles, was ich tue, ist nicht das Richtige. Du fällst immer tiefer in das Nichts und hälst meine Hand und ziehst mich mit. Ich wehre mich nicht.

Wahrscheinlich fragst Du Dich, ob die letzten Monate umsonst waren.. ich glaube, dass die Zeit schon einen Sinn hatte. Wir durften nette Menschen treffen, uns innerlich auseinandersetzen, aber wir mussten auch Dinge tun, die wir nicht wollte. Wir wurden eingesperrt, haben viel geweint, aber es war doch irgendwie auch eine Art Auszeit? Weg von Zuhause, weg von der Schule, aber nicht weg von den Problemen.. wir haben sie mitgenommen und sie versucht zu bearbeiten, aber es hat nicht geklappt..

Du klammerst Dich an etwas und ich komme nicht ohne Dich davon los, weil Du mein Teil bist.

Ich gebe auf uns zu trennen, Dich von dieser Kraft, dieser Stimme, diesen Gedanken

Damals war ich glücklicher. Wieso hat sich das alles geändert? Wir kämpfen seit 3 Jahren und es war alles gut. Warum kam dieser Tag, an dem alles anders wurde, ich unter den Gedanken litt, anstatt wie vorher die Freiheit und Leichtigkeit zu spüren? Was ist passiert?

Du kannst mir keine Antworten geben, das weiß ich. Wir werden aber unseren Weg finden, das weiß ich. Ich werde wieder das tun, was Du willst.. du hälst meine Hand und ich versuche nichtmehr sie Dir zu entreißen.. wir hören auf die Stimme. 

Manchmal habe ich Angst, dass Ihr mich in den Abgrund treibt, dass ich so besessen bin, dass ich nicht mehr weiß, wann der Punkt erreicht ist, an dem ich aufhören sollte. Dass Ihr mich erdrückt und schließlich zerdrückt. Dass ich einen Schlussschnitt setze, weil ich nicht mehr kämpfen kann. Weil meine Gedanken bei Euch und beim Leben sind.. für viele Menschen seid ihr der Tod, für mich seid ihr ein Traum, der zur Realität werden soll.. seid Ihr nun mein Verhängnis? Ich hoffe nicht..

Aber Ihr seid immer für mich da... durch Euch kann ich atmen, wenn auch nicht leben, weil ich eine Gefangene von Euch bin, aber man muss nur atmen, dann wird irgendwann alles gut.

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen mich an Dir festzuhalten und den Weg weiterzugehen, anstatt am Ufer eines Traumsees zu sitzen und zu warten. Wir haben mein Leben in der Hand, auf was warten wir also?

Ich höre auf zu warten.. wir werden gehen.. immer weiter und wer weiß, wohin unser Weg am Ende führt?

In Liebe,

Lunaire Fée

1.12.10 00:38


Motivationslos

Hach.. irgendwie kam ich heute gar nicht dazu mein Layout zu renovieren.. irgendwie mag ich das Layout auch gerne, aber zu einem Neuanfang sollte vielleicht auch ein neues Layout her?!

Momentan bin ich total unmotiviert zu allem.. ziemlich nervig. Eigentlich müsste ich jetzt noch einen Haufen für die Schule machen, aber die Motivation fehlt. Auch mein Zimmer ist das reinste Chaos, so sieht es wohl auch in meinem Kopf aus...

Heute war ich Einkaufen und hab sogar was gefunden

Eigentlich mag ich H&M nicht sonderlich, weil mir da nie was passt.. dafür hab ich wohl einfach zu wenig Taille.. das sieht immer total komisch aus alles.. aber der Pulli ist echt schön.

Ansonsten fühl ich mich heute ziemlich schlapp.. 

Aber Hausaufgaben müssen sein, sonst killt mich mein Lateinlehrer höchstpersönlich. 

Auf jeden Fall lasse ich mir Layoutideen durch den Kopf gehen und dann gehts ran an Photoshop und es wird gecodet! Ich kann mich doch jetzt nicht so hängen lassen!!

Und ich muss mich ranhalten.. ich hab 2 Wochen Zeit um den 45kg näher zu kommen.. also ein bisschen mehr Disziplin bitte.

Liebe Grüße, Lunaire Fée

28.11.10 23:27


Rückkehr.

Hey!

Ich denke, dass ich nicht immer nur Briefe schreiben sollte.. manchmal soll es auch einfach Tage geben, an denen die Essstörung mich nicht vollkommen beherrscht. Sie wird es zwar immer tun, aber ich möchte auch über andere Dinge schreiben können

Es ist hier ziemlich viel passiert, denke ich..

Die Klinik war zwar nicht sehr wirkungsvoll und hat mein Leben nur schwerer gemacht, aber ich bereue nicht, dass ich dort gewesen bin.

Ich durfte nette Menschen kennenlernen, teilweise etwas über mich selbst lernen und ich durfte die Klasse wiederholen.

Wahrscheinlich ist das das Beste, was passiert ist. Meine neue Stufe ist toll, ich mag sie gerne und habe das Gefühl, wieder mehr zu leben... nicht mehr nur zu vegitieren, weil mich niemand fragt, ob ich am Wochenende mitkomme, NEIN, ich werde jetzt gefragt und kann mein Leben etwas mehr genießen, denke ich.

Auch, wenn die Essstörung immer mitlebt, aber ja, es hat sich einiges verändert..

Positiv und Negativ.

Ich glaube, dass ich wieder öfter bloggen werde und mein Layout neu erstelle, so als Neuanfang. Diesmal lösche ich aber nicht meine Beiträge, so wie damals.. sonst ist mein Blog wieder so leer...

Liebe Grüße, Lunaire Fée

28.11.10 00:45


Was ist falsch und was ist richtig?

Liebe Seele,
Ich schreibe Dir viel zu selten, das weiß ich. Momentan ist mein Kopf durcheinander, aber das weißt Du ja. Ich bin vollkommen verwirrt, auch teilweise wegen Dir, aber auch das weißt Du. Was sollen wir nur tun?
Wir müssen stark bleiben und durchhalten. Wir haben doch schon so viel geschafft, oder nicht? Die letzte Zeit schaffen wir auch noch und dann sind wir vielleicht endlich glücklich, Du und ich, und vielleicht kann ich Dich dann etwas unterdrücken. Das ist nicht böse gemeint, aber Du darfst nicht mein Leben an Dich reißen. Ohne mich gibt es Dich auch nicht, weißt Du?
Wenn Du mich gehen lässt, dann bist Du nichtsmehr. Dann ist da nur eine Leere. Aber was sollen wir tun?
Ich kann nur zögern, aber sein lassen kann ich es nicht, denn ich habe es versprochen. Mir selbst und auch anderen Menschen. Wir kämpfen nun schon seit 2 Jahren miteinander, aber ist es nicht eher ein Krieg zwischen Dir und mir? Die Frage kannst mir nur Du beantworten. Wir müssen lernen miteinander zu leben.
Ich will nicht weg von hier und weg von Dir. Wir müssen das verhindern, doch ich weiß auch nicht wie..wieso zeigst Du mir nicht endlich den richtigen Weg?
Du hälst mich so sehr fest.
Ich freue mich, dass Du so an mir hängst, aber ist es nicht auch irgendwo falsch, wenn wir so abhängig voneinander sind?
Wir müssen lernen unsere eigenen Wege zu gehen, aber ich brauche Dich und Du brauchst mich.
Was sollen wir nur tun? So viele Fragen und keine Antworten. Niemand kann mir Antworten geben. Ich denke und denke und denke, aber mein kopf platzt.
Sie wollen Entscheidungen, aber ich kann mich nicht entscheiden.
Wieso nicht, fragst Du? Ich weiß es nicht.
Ich bin ein Mensch, dem Entscheidungen schwer fallen und diese hier besonders, denn es geht um Dich und mich.
Es geht um unsere Zukunft. Was, wenn ich mich falsch entscheide?
Was wäre denn die falsche Entscheidung?
Gib mir doch endlich Antworten..ich weiß nichtmehr weiter...

Lunaire Fée

20.10.09 23:13


Nur wir..Du und ich

Liebe Seele,
wie Du siehst blogge ich doch weiter..nach langem Überlegen und nach einem langen Kampf..an sich hat sich in dieser Welt nicht viel verändert, doch gleichzeitig ist das Leben vollkommen anders.
Du hast mich immer noch vollkommen im Griff..ich bin Dir unterlegen und kann mich kaum wehren, wie oft ich es schon versucht habe, aber ohne Dich fehlt mir etwas im Leben.

Kennst Du das, wenn Du verzweifelt nach etwas suchst, aber nicht genau weißt, was Du genau suchst? An manchen Tagen warst Du einfach weg..wie vom Erdboden verschluckt und das Leben schien normal, doch was ist schon normal? Ich war glücklich ohne meinen Beweis..meine Waage..ohne Dich. Die Ferien über hatte ich zu Beginn keine bei mir und ich war glücklich, weil ich nicht jeden Tag den Beweis hatte, dass ich versage...ich konnte mit Freunden feiern, Spaß haben, zumindest sah es so aus. Doch eigentlich war es anders..im Unterbewusstsein warst Du nie richtig weg, doch ich wollte, dass Du wenigstens einen Moment still bist..ich hab Dich in Alkohol ertränkt, aber Du hast mir dennoch immer etwas ins Ohr geflüstert, bis mein ganzer Körper mir nichtmehr gehorchte. Dann warst auch Du still und ich war glücklich. Glücklich ohne Dich und glücklich in meinem Rausch.

 Doch gleichzeitig habe ich Dich vermisst. Ich kann mich nicht entscheiden, was ich tun soll..will ich, dass Du bleibst, oder sollst Du gehen? Selbst wenn ich wollte, dass Du gehst, so würdest Du bei mir bleiben, das weiß ich. Du lässt mich nicht alleine.

Ich dachte, ich hätte Dich verloren und alles war leer..ohne die Waage warst Du nur halb da..und ich wollte Dich doch wieder ganz. Also ging die Waage mit auf Reisen und mit ihr auch Du! Im Urlaub haben wir uns beide gequält, aber es war alles vergebene Mühe..wir haben es nicht geschafft..doch jetzt ist alles besser. Wir sind wieder zusammen, alle drei..die Waage, Du und ich und momentan kann uns keiner auf lange Zeit trennen. Weil insgeheim weiß man, dass wir zusammen gehören.

Du bist jetzt ein Teil von mir, ich glaube sogar, dass Du mein größter Teil bist, weil Du mich vollkommen beherrschst. Manchmal stört mich das, aber ich weiß, wie es anders ist, wenn Du weg bist, mich alleine lässt. Dann erfüllt mich nur dieses Nichts. Und Du kommst wieder. Jetzt bist Du aber wieder da und ich bin glücklich.

Auch wenn Du mir nichtmehr alleine gehörst..zu viele Leute kennen unser Geheimnis, die meisten ungewollt und Du hast mich in große Schwierigkeiten gebracht, aber wir stehen das durch. Zusammen. Ich verspreche Dir, dass es nurnoch uns geben wird und keiner mehr an uns teilhaben darf, weil Du mein Geheimnis bist. Mein Geheimnis, dass ich schützen muss, weil es schwach ist ohne mich.

Du bist schwach, wenn andere Dich kennen und Dich bekämpfen wollen, doch das lasse ich nicht zu, weil wir unseren Weg gehen! Nur wir..Zusammen..

In Liebe

11.9.09 02:40


Gratis bloggen bei
myblog.de